Hach, was war ich voller Tatendrang… Den ersten Tag meines Heimaturlaubs haben der Kerl und ich noch durch erhöhte Finanztransaktionen belebt. Wir haben unser Geld sehr gut versteckt, in vielen Geschäften und haben eine ganze Reihe Besorgungen für das Kind abgearbeitet. Wir waren also noch recht produktiv.  Dann haben wir den Feiertag mit einem schönen gemütlichen Frühstück gestartet, dem ersten „richtigen“ in der neuen Behausung. Allerdings war der Kerl morgens mit dem Worten erwacht: „Verdammt, ich habe totale Halsschmerzen…!“ Na, da weiss man ja meist, was draus wird. Ich bat ihn dann, Freitag zum Arzt zu gehen, um zu wissen, was da los ist, während ich zur Schwangerschaftsbeschwerdenwegmachmassage war. Der Arzt hatte aber leider auch nen Brückentag.

Aber nun ja, bis auf Halsschmerzen hatte der Kerl keine weiteren Beschwerden, also hofften wir beide, dass nichts weiter passiert. Klar, dass ich dann Samstag mit fiesen Halsschmerzen aufwachte… *seufz*
Und klar auch, dass dem Kerl seine Halsschmerzen verschwanden, während bei mir noch alle anderen Symptome einer hübschen, dicken Erkältung hinzukamen und ich bis einschließlich heute Mittag dann richtig flachlag und fast eine ganze Wagenladung Taschentücher durchgerotzt habe. Aber so langsam geht es aufwärts, ich hab heute tatsächlich Sachen gemacht, die man als Hausfrau so macht und ich denke, ich hab das Schlimmste überstanden.

Jetzt werd ich hier mal tüchtig durchwischen und dann gehts hier munter weiter.

Advertisements