Ich bin ein total geduldiger Mensch. Ehrlich. Und ich halte mich auch für eine rücksichtsvolle Mitbürgerin. Ebenso halte ich viel von Euch und Eurer Lebensleistung und habe stets Respekt vor den „Alten“. So wurde ich auch schließlich erzogen und so werde ich auch mein Kind erziehen.

Aber mal im Ernst, so unter uns: Das ist doch keine Einbahnstraße. Ihr könnt doch nicht auf so nen Supermarktparkplatz fahren, vor dem Eingang ne krasse  Vollbremsung machen und Eure Frau aussteigen lassen, damit sie – obwohl fit – nicht drei Meter gehen muss. Geht sie aber, zurück zu den Einkaufwagen. Neben denen ihr dann parkt.

Und warum geht ihr ALLE um 12 Uhr einkaufen? Ich meine, bei mir was es zweimal letzte Woche Zufall, weil meine Arztermine das so hergaben. Aber bei Euch sah es nach Absicht aus. Oder war das ein Flashmob der Grauhaarigen? Wie gesagt, ist ja ok. Werde mich wohl auch bald viel nur mit Muttis treffen.
Aber dann seid doch so lieb, und lasst der Mutti und ihrem dicken Bauch ein bisschen Platz im Gang. Denn wenn der Mann unten im Regal was sucht, muss Frau ja nicht mitten (!) im Gang stehen bleiben und Kommandos geben. Und das schien offensichtlich normal zu sein, denn das haben mehrere der Rentnergangs gemacht, die sich da zusammenrotteten. Wie gesagt, ich helfe ja auch beim Suchen oder reiche was von ganz oben an. Aber Rücksichtnahme ist keine Einbahnstraße. Ich halte Euch gerne die Tür auf – und freue mich auch, wenn ihr mir nicht mit dem Einkaufswagen in die Hacken fahrt, weil ihr den Bremsweg unterschätzt.

Und noch was: Wenn ihr Angst vor dem Autofahren habt oder unsicher seid… DANN FAHRT NICHT. Und trinkt bitte keinen Kaffee am Steuer, den Euch Euer Mann vom Beifahrersitz aus an der roten Ampel rüber reicht. Nur um dann total hektisch beim Grünwerden der Ampel den Becher loswerden zu wollen und dabei den Wagen absaufen zu lassen. TUT DAS BITTE NICHT.

Advertisements