Da liegt es nun also vor uns, das neue Jahr. Wie ein unbeschriebenes, weisses Blatt.

Wie jedes Jahr frage ich mich, was es wohl in diesem Jahr an Überraschungen und Herausforderungen geben wird. Gott sei Dank wissen wir sowas ja nie vorher.

Das letzte Jahr ist allerdings ohnehin nicht zu toppen, denn da hat sich mein Leben ja ohnehin komplett verändern. An allen „Fronten“ gab es Neuanfänge. Es fühlt sich so gut an, bei so vielem einen Schnitt gemacht zu haben. Klare Verhältnisse sind ohnehin sehr hilfreich.

So starte ich also mit neuer Anschrift, neuem Nachnamen, einem Kind und vielen guten Gefühlen in ein Jahr, dessen Überschrift für mich lautet: Mutter sein. Ich werde dieses Jahr zu Hause sein und damit verbringen, mein Kind mindestens größer zu bekommen. Möge es mir gelingen, dem süssen Mädchen eine glücklichere Kindheit zu bereiten, als ich sie hatte.

Ansonsten wünsche ich meinen Liebsten, den Lesern dieses Blogs und mir selbst vor allem nur eins: Gesundheit!! Alles andere ist pupegal.

Tante Emmas Gemischtwarenladen hat noch Betriebsferien, aber wir arbeiten an neuem Material für unsere Stammkunden. Es wird ja hier nach wie vor gekocht, gebacken, gelebt und geliebt. Und manchmal gezofft. Normal eben. Herr Lanz würde nun sagen:

„Darüber wird zu berichten sein.“.

Advertisements