Schlagwörter

,

Ich liebe Tee. Im Winter. Also jetzt, wo – äh – Winter ist. Ich brauche dafür zumindest die Unterschreitung einer gewissen Außentemperatur.

Tee also.
Bedingt durch meine Fructoseintoleranz scheidet normaler Früchtetee aus, schwarzen Tee mag ich nicht und Pfefferminztee lässt mich einspeicheln. Bäh.
Also tummle ich mich in der Kräuterecke und trinke gern auch Sorten wie Kamille, Fenchel und/Anistee. Sorten, für die manche erst krank sein müssen. Chai mag ich auch noch gern.

Nun, heute beim Einkaufen im Bioladen meines Vertrauens blieb ich mal wieder vor dem Teeregal stehen, mal gucken „was so gibt“.
Meine Augen bleiben an einer Packung Hagebutte mit Hibiskus hängen. Hagebutte… Erinnerungen ans Schullandheim werden wach. Hagebutte war damals das kleinste Übel, weil Pfefferminz s.o.
Aber ich fand diesen Tee immer recht sauer und hatte das Gefühl: Der kann eigentlich mehr.
Einem klassischen Impulskauf nachgebend landete das Paket im Wagen und so trank ich später am Abend den Tee zum Leberwurstbrötchen. Schullandheim yeah.

Was soll ich sagen – ich bin begeistert. Der ist SO lecker, ich machte mir gleich noch ne Tasse. Keine Spur von sauer, sondern sehr mild und aromatisch. Ein neuer Lieblingstee von ‚Cupper Tee‘ und jetzt neu hier im Sortiment.

20140219-000110.jpg

Advertisements