Schlagwörter

, ,

Jaaahaa, gegessen wird hier tatsächlich auch noch. Nicht nur das, es wird eigentlich fast täglich frisch gekocht. Nur Sonntagabend gab es was vom Thai, da hatten wir keine Lust zu kochen.

Die letzten zwei Gerichte, die uns sehr begeistert haben, waren vegetarische Currys. Wir sind grad dabei, dieses Curry-Kochbuch rauf und runter zu kochen. Wenn man einmal alle (wirklich alle) Gewürze und Beilagen (Reis, Couscous, Bulgur) daheim hat, sind sie ingesamt super schnell gemacht. Man braucht immer nur ein bisschen Gemüse und ggfs. Fleisch kaufen und zack, ratzfatz fertig. Und super lecker.

So, hier das Rezept für das Blumenkohlcurry
(2 Personen)

1 kleiner Blumenkohl
6 kleine Möhren
4 Frühlingszwiebeln
4 Baby-Zucchini (oder einfach 2 große)
1 rote Chilischote
Salz, Pfeffer (aus der Mühle)
3 EL Ghee (oder Butterschmalz)
1 Döschen Safranfäden (also nichts für jeden Tag)
1 TL gemahlene Kurkuma
1/2 TL geriebener Ingwer
1 TL Kreuzkümmelsamen
400 ml Kokosmilch
Saft von 1/2 Zitrone

1.‘
Den Blumenkohl putzen, waschen und in Röschen teilen,. Die Möhren pützen, schälen, längs halbieren und schräg in etwa 4 cm lange Stücke schneiden. Die Zucchini putzen, waschen und längs halbieren. Die Chilischote putzen, waschen und in feine Ringe schneiden.

2.
Die Blumenkohlröschen in kochendem Salzwasser 8 Minuten bissfest garen. Nach 3 Minuten, Möhren, Frühlingszwiebeln und Zucchini dazugeben und mitgaren. Das Gemüse in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.

3.
Das Ghee(oder Butterschmalz in einem Topf zerlassen, Chili, Safran, Kurkuma, Ingwer und Kreuzkümmel einrühren. Das Gemüse hinzufügen und unter Rühren etwa 4 Minuten mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kokosmilch und den Zitronensaft dazugießen und kurz aufkochen lassen.

Optional geht sicher Reis dazu, uns hat es solo gereicht und satt gemacht.

Advertisements