Schlagwörter

, ,

Ich habe das Gefühl, dass jedes neue Curry-Rezept, das wir ausprobieren, gleich ein Lieblingsrezept ist. Kann ich aber auch nix für. :mrgreen:

Also, lasst mich in maximaler Begeisterung von dieser süßlich-pikanten Mahlzeit schwärmen. Es schmeckt einfach fantastisch und stand in den letzten zwei Wochen schon zweimal auf dem Tisch.

Libanesischer Auberginen-Bulgur
2 Personen

300 ml Gemüsebrühe
75 g Bulgur
2 kleine rote Zwiebeln
1 große Aubergine (ca. 400 g)
20 g Sultaninen
2 TL Aceto balsamico
1 EL Olivenöl
schwarzer Pfeffer aus der Mühle, Salz
je 1/4 TL Cayennepfeffer, Zimt- und Kurcumapulver
50 g saure Sahne

1.
200 ml Brühe aufkochen, Bulgur waschen und dazugeben, dann aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca.10 Min. (oder nach Packungsangabe) köcheln lassen. Zugedeckt warm halten.

2.
Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. Aubergine waschen, putzen und ca. 1,5 cm gross würfeln. Eine große Pfanne/Wok erhitzen, die Zwiebeln im Öl andünsten. Auberginenwürfel dazugeben und unter Rühren anbraten, nach 2. Min salzen und dann weitere 4-5 Minuten braten. Sultaninen und restliche Brühe dazugeben und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten köcheln, bis die Sultaninen weich sind.

3.
Mit Essig, Pfeffer, Cayennepfeffer, Zimt- und Kurkuma würzen, Bulgur unterheben, erwärmen und anrichten. Saure Sahne-Kleks draufgeben. Essen. Freuen.

20140317-213357.jpg

Advertisements