Schlagwörter

, , , ,

Dienstags ist immer Oma-Tag. Da kommt die Mama vom Kerl, um sich 2 bis 3 Std. um unser Leibesfrüchtchen zu kümmern. (Diese Woche nicht, wir haben noch Urlaub und machen viele Ausflüge).

Vergangene Woche kam die Oma also, um mit dem Kind spazieren zu gehen. Kaum waren die beiden aus der Haustüre, drehten wir die Anlage auf und hörten laute Musik. Wir spielten uns gegenseitig Lieblingslieder vor und/oder welche, die wir einfach mal wieder richtig laut hören wollten. Das war unglaublich schön, weil wir richtig Spass daran hatten. „Hach, kennste das?“ „Geil, das hab ich ja schon ewig nicht mehr gehört.“ Und natürlich haben wir auch ‚unser‘ Lied mal wieder sehr laut gehört und haben einfach einen kurzen romantischen Moment genossen, während wir Ikea-Regal auspackten.

Dann haben wir nämlich noch die Bohrmaschine angeworfen, um im Wohnzimmer zwei Regale aufzuhängen, auf denen wir nun in kindersicherer Höhe Dinge verstauen, die aus der Reichweite des sich immerhin schon rollenden Kindes gehören. Ausserdem haben wir jetzt auch öfters Krabbelkinder zu Besuch und somit ist es nun eben an der Zeit, die Wohnung kindersicher zu machen.
Schnell sind wir noch in den Baumarkt gefahren und zu unserer Lieblingsdönerbude und als wir zu Hause parkten, kamen auch schon Oma und Kind um die Ecke.

Es war sehr schön, diese gemeisame Zeit produktiv, aber eben auch mal sehr laut zu verbringen und auch mal kurzzeitig einfach nur zu zweit zu sein.

Advertisements