Schlagwörter

, , ,

Das Originalrezept habe ich von Watt gibbet. Es sprach mich sofort an, denn ich mag alle Zutaten einzeln schon sehr gern und freute mich auf die Kombination. Ich habe die Mengenangaben an meine Vorlieben und meinen Geschmack etwas angepasst und die Petersilie weggelassen.

Man nehme (2 Personen):
1/2 Tasse Quinoa (gekocht hatte ich 1 Kaffeetasse, das war zu viel)
1 große Knolle Rote Beete, vorgegart (Faulheit siegt)
1 Stück Feta
Zitronensaft
Tomatenmark
Chili, Salz

1.
Quinoa gut waschen, in kochendes Wasser geben und ca. 15 Minuten köcheln. Quinoa abkühlen lassen.

2.
Rote Beete und Feta klein würfeln, den Quinoa mit Tomatenmark verrühren. Ich habe mich da vorsichtig rangetastet, weil ich nicht zu viel Säure haben wollte. Es kommt ja noch Zitronensaft hinzu.

3.
Alles vermengen, mit Salz (vorsichtig, der Feta ist auch schon salzig) und Chili abschmecken. Fertig. Essen. Pappsatt sein.

Beim nächsten Mal werde ich mit etwas Süße und Olivenöl experimentieren. Oder mit Balsamico statt Zitrone. Mal sehen.

Advertisements