Am Sonntag haben wir endlich den Geburtstag vom Keks nachgefeiert. Er ist ja leider ausgefallen, weil ich an ihrem Geburtstag erst Nachmittags aus meinem Kurztrip ins Krankenhaus entlassen wurde und dann lieber auf die Arbeit, die ja jede Party vorher und mindestens währenddessen mitbringt, verzichten wollte. Ich wollte es ruhig angehen lassen. Hinzu kam, dass der Keks am Geburtstagstag selber und am folgenden Wochenende an einer Mandelentzündung laborierte. Alles zusammen keine guten Voraussetzung, für die fette Sause zum zwoten Geburtstag.Dann war auch schon Adventszeit, da hat ja niemand Zeit. Und weil es terminlich gut auskam und sowohl der Gatte als auch ich ein terminfreies Wochenende hatten, haben wir nun vergangenen Sonntag nachgefeiert. Das war dann tatsächlich nur zufällig mein 39. Geburtstag und das hatte ich auch so kommuniziert. Ich bekam trotzdem Blumen und kleine Aufmerksamkeiten und habe ich mich darüber riesig gefreut.

Ich habe dem Kind den ganzen Tag erzählt: „Heute haben wir beide Geburtstag.“ „NEIN ICH!“. Ein lustiger Running-Gag. Auf jeden Fall hatten wir alle einen schönen Tag und das ist ja die Hauptsache.

(Ui. Nächstes Jahr dann 40…).

   
    
    
   

Advertisements