Schlagwörter

, , , , ,

Diesen Satz sagte neulich eine Kollegin zu mir, gefolgt von dem Nachsatz: „Dafür, dass Du Mutter bist und Vollzeit arbeitest…“

Was soll ich sagen? Es gab zum Jahresende eine kleine „das schaffe ich im Leben so alles nicht“-Phase. Die ist nicht nur vorbei, sondern auch sehr sehr erledigt. Denn ich sorgte dafür, dass alles läuft, wie es laufen soll. Ich kann mir heute gar nicht erklären, woher dieses Gefühl der Überlastung kam oder der Eindruck, um mich herum wäre nur Arbeit und sonst nichts. Auch heute haben wir nicht weniger Wäsche oder Chaos oder Termine, aber irgendwie geht mir alles sehr leicht von der Hand. Ich bekomme mich und den Rest der Familie gut organisiert und bin sehr zufrieden.

Und irgendwie möchte ich auch gar nicht, dass mein Alltag „stressig“ ist und ich ihn als Belastung empfinde. Denn das ist er nicht und so soll sich das eben auch nicht anfühlen. Es gibt immer mal Situationen, die einen stressen, aber deshalb ist nicht das große Ganze Stress.

Das wäre auch so schade, denn das ist unser Leben und zwar jeden All-Tag. Auch an Tagen, die vor Müdigkeit bleischwer sind oder an denen der Keks das ganze Repertoire einer „Terrible Two“ zeigt. Egal. Abends geht man wieder (diesmal aber wirklich früher!) schlafen und hat sich längst mit den drei bis fünfzehn Wutanfällen ausgesöhnt, weil das Kind vor dem Schlafen gehen dicke, nasse Küsschen verteilt hat. Ich möchte wirklich kein Leben führen, das mir eine Last ist. Denn es kann ja morgen schon vorbei sein.

Ich achte jetzt auch wieder verstärkt darauf, Dinge zu tun, die mir gut tun und die anderen eben auch zu lassen. Gestern zum Beispiel habe ich mir mal eine einstündige Mittagspause gegönnt. Meistens dauert meine Pause nur knapp 30 Minuten, aber ich musste eine Besorgung erledigen und bin dann einfach noch ein bisschen weiter gelaufen. Die Sonne schien, die Luft war gut und ich hatte Lust, mich zu bewegen. Ich habe dabei rein zufällig nette Deko entdeckt und gleich mitgenommen. Ich habe diese kleine Auszeit SEHR genossen. Es kann also ganz einfach sein, sich mal was Gutes zu tun und das geht auch mit ganz wenig Zeit. Man muss sie sich nur nehmen.

Apropos Zeit. Von einigen Energie- und Zeitfressern, menschlich wie sächlich, halte ich mich auch ein bisschen ferner. Tut auch gut.

Also Status: Total entspannt alles. Trotz „Stress“. Ich habe also einfach keinen Grund zum Jammer. Außer über Müdigkeit. Müdigkeit geht immer.

Advertisements