Schlagwörter

, , ,

Meine Zahnarztphobie-Therapie schreitet voran. Es tauchen immer mehr und immer spannendere Erkenntnisse für mich auf und endlich ENDLICH schließt sich für mich in vielen Punkten ein Kreis. Es ist so gut zu erfahren, dass vieles in der Rückschau endlich Sinn ergibt und ich bin nun sehr guter Dinge, dass ich das „Problem“ werde lösen können.

Unabhängig davon habe ich gestern ein gutes Gespräch mit der Therapeutin gehabt. Wir haben bei der EMDR-Therapie für eine Sitzung unterbrochen und ein klassisches Therapiegespräch geführt, ich brauchte die Gelegenheit, ein paar Gedanken zu sortieren. Die Therapeutin ist wirklich toll, weil sie sofort darauf eingegangen ist und mir durch ein paar gute Fragen den Weg zur Lösung geebnet hat.

Und ganz am Rande haben wir noch etwas anderes besprochen, nämlich, dass ich wohl sehr reizoffen bin. Für Reize jeglicher Art. Damit meinte sie meine „Fähigkeit“, Sachinformationen und emotionale Schwingungen zu erfassen, aber leider schlecht filtern zu können. Ich sauge so etwas auf wie ein Schwamm, aber kann das leider nur unzureichend archivieren und ablegen. Vor allem die Engergie von Emotionen. Sie meinte, das könnte eine Ursache für meine Migräne sein. Dieser Spur werde ich mal nachgehen. Auf jeden Fall hat sie noch meinem sehr vernachlässigten Impuls entsprochen, für mehr Inseln der Ruhe zu sorgen, damit ich mich wieder ein bisschen „runterfahren“ kann. Ich muss nachdenken.

Advertisements