Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Ja, morgen ist schon wieder Wochenende, aber das letzte, sehr lange Wochenende ist zu nett gewesen, um es undokumentiert zu lassen.

Donnerstag
Am Feiertag erwachte ich neben dem Keks, denn ich war Nachts auf nachdrücklichen Wunsch einer einzelnen Person zu ihr umgesiedelt. Es gab dann erst mal Getränke an und im Bett (Milch und Kaffee), dann haben wir uns fertig gemacht und sind Brötchen holen gefahren. Und da das Wetter so bombig war, haben wir zum ersten Mal draußen gefrühstückt.

Der Gatte war beim Vatertags-Forellen angeln und tatsächlich erfolgreich.

Später haben wir auf die „andere“ Oma gewartet, dann mit allen Omas und dem Opa gegrillt und es uns gut gehen lassen. Mit fangfrischem Fisch vom Grill.

Freitag
Die Kita hatte zu und ich deswegen Urlaub. Für Vormittags hatte ich den ersten Zahnarzttermin im Leben des Kindes vereinbart.. Nur gucken und „Zähne zählen“. Es hat ganz gut geklappt und es sind auch schon alle Zähne da.

Ab Mittags war das Kind mit der Oma im Zoo und ich habe 1.000 Dinge erledigt, unter anderem Fotos von der Wohnung des Gatten gemacht, zwecks Vermietung, nen Rucksack für Kind gekauft, eingekauft etc.

Es gab Erdbeeren und Abendessen draußen für den Keks.

Abends waren der Gatte und ich im Lieblingsrestaurant essen (hier kommt ein gesonderter Artikel <3) und sind dann noch zur Lieblingskneipe und hatten also nen schönen Abend und es war herrlich, mal wieder mit den Rädern zu fahren. Vor allem, weil ich eine neue Blumenkette von Hema am Rad habe. Krchkrch. Mädchenkram.

Samstag
Vormittags bin ich mit dem Keks die übliche Runde gefahren, die sonst der Gatte macht, der war wieder Angeln.
Wir sind also zum Bäcker, zum Metzger und zum Markt gefahren und hatten viel Spaß unterwegs. Auch bei der Kamikazefahrt mit dem Bobby Car, bei dem sie beinahe einen halben Marktstand abgerissen hätte… :mrgreen:

Bevor wir aber überhaupt los sind, haben wir Mädchenkram gemacht: Die Fußnägel lackiert. Also eigentlich wollte ich das nur bei mir, aber ich kanns dem Keks schlecht verwehren, wenn sie mir dabei zu sieht. Und jetzt hat sie auch ein bisschen Nagellack auf den dicken Zehen. ❤

Nachmittags haben wir mal wieder gegrillt, mit der Nachbarin und ihrer Schwester und haben es uns gut gehen lassen.

Sonntag
Muttertag. Ich bekam – obwohl ich das nicht wollte – ganz tolle Blumen und eine super CD von Gregory Porter. Große Freude, der Mann hat mit der CD voll ins Schwarze getroffen.
Dann sind wir mit den Schwiegereltern brunchen gewesen und das war richtig nett. Wir saßen draußen, ein bisschen leichter Wind ging und da die Oma mit dem Keks zum Spielplatz ging, konnte ich einen Kaffee in Ruhe trinken…

Danach sind wir zur Milchtankstelle gefahren und haben die Tiere besucht. Anschließend zur Abwechslung mal wieder in den Garten – und haben gegrillt.  Wir hatten spontan Grillgut am Grillautomaten (in Metzgerqualität) gekauft. Ich war erst etwas skeptisch, wegen der Fleischqualität, wurde aber eines besseren belehrt.

Guter Schnitt, an 3 von 4 Tagen grillen. So lieb ich das.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Advertisements