Schlagwörter

, , ,

Die Wohlfühlchallenge von Tag 4 traf sich wunderbar mit meinen Wochenendplänen zu „Vanillepudding mit Erdbeeren machen“. Den gabs nämlich in diesem Jahr noch gar nicht bei uns und so passte eins zum anderen. Ich machte Nachmittags den Pudding und wir aßen ihn Abends quasi als Abendbrot und ich konnte ihn mir wirklich auf der Zunge zergehen lassen. Ich schmeckte die Vanille raus, zerdrückte den untergehobenen Eischnee mit der Zunge und erfreute mich an der Kombination von süß und fruchtig. Es schmeckte wie bei meiner Oma früher, die auch keinen Tütenpudding kochte.
Ich habe die Schüssel Pudding sehr genossen. Das hätte ich sicherlich auch ohne die Challenge, aber ich habe tatsächlich bewusster gegessen und versucht, die einzelnen Komponenten herauszuschmecken. Der bewusste Genuss – das hat mir gut getan.

Challenge Tag 5: Bitte finde 3 Dinge, die Du an Dir magst. Puh, 3 Dinge, die ich nicht mag wären einfach. Ich glaube, das ist so ein Frauending…

Aber gut, diese Eigenschaften mag ich an mir:
1. Meinen Humor
2. Meinen Pragmatismus
3. Meinen unerschütterlichen Optimismus

Es war gut, mal wieder den Blick auf die positiven Eigenschaften des Selbst zu lenken. Danke für diesen Anreiz.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements