Schlagwörter

,

Nachdem ich den Auftakt zu den Freitagslieblingen bei Anna leider verpasst habe und am vergangenen Freitag leider nicht spontan genug war, geht’s also heute los. Denn ich finde diese Idee des Wochenrückblicks sehr schön, so kann ich ein paar Gedanken an die letzten Tage richten und mich sammeln. Denn eine Woche ist so schnell rum, es passiert so viel und wenn man es festhält, so wie hier im Blog, dann ist das eine schöne Übung in Achtsamkeit. Genau wie die Wohlfühlchallenge von Sonja, bei der ich gerade mitmache.

Also, los geht’s mit den Freitagslieblingen:

  1. mein Lieblingsbuch der Woche
    Als ob ich jemals in einer Woche wieder ein Buch schaffen werde… Nein. Aber ich lese dennoch sehr viel, meist sind es Artikel und Blogbeiträge. In dieser Woche hat mich ein Artikel sehr berührt, auch unangenehm, aber dennoch hat mich die (bisherige) Lebensgeschichte von Superinvestor Peter Thiel nicht losgelassen, ich habe noch lange über diesen Menschen nachgedacht. Seine so perfide Rache an Gawker ringt mir Bewunderung ab, aber gleichzeitig stößt mich seine Denkweise auch ab. Nun, er fasziniert mich einfach. Auch das Unangenehme kann faszinieren.
  2. mein Lieblingsessen der Woche
    Das Lieblingsessen ist natürlich im Grunde jede Mahlzeit, die wir als Familie gemeinsam einnehmen. Aber in dieser Woche waren wir gestern Abend bei der Lieblingsnachbarin eingeladen, sie hatte Geburtstag, es gab Raclette (früher wurde im Juni gegrillt, aber gut…) und wir saßen gemütlich am Tisch. Ich mag einfach große Tafelrunden und das Geklapper von Geschirr. Deshalb war das gestern das Lieblingsessen.
  3. meinen Lieblingsmoment mit meinem Kind
    Einmal in der Woche sehe ich das Kind Abends nicht, da arbeite ich länger und der Mann bringt den Keks ins Bett. Das war gestern Abend der Fall und ich war schon sehr berührt, als der erste Gedanke meines Kindes heute Morgen mir galt: „Mama!!“ „Meine Mama soll tommen.“ Sie wollte heute Morgen MICH. Und so haben wir (sehr früh) schon gepuzzelt.
    Und dann gab es noch den Moment, als sie sich beim Sandmännchen gucken an mich kuschelte, so in Gedanken. ❤ 
  4. meinen Lieblings-Mama-Moment nur für mich und
    Den hatte ich irgendwann diese Woche morgens. Ich war geduscht und angezogen, die Familie aus dem Haus, ich hatte schnell etwas aufgeräumt und wollte schnell zur Arbeit düsen. Der Kater maunzte mich an und ich sagte: „Du willst kuscheln, oder?“ Also setzte ich mich kurz aufs Bett in den Schneidersitz. Für den Kater DIE Aufforderung zum Platz nehmen. So drehte er sich auf meinem Schoß ein und ich ließ mich von seinem Schnurren noch ein paar Minuten begleiten und hatte Zeit, ein paar Gedanken fließen zu lassen. Ich bin an diesem Morgen SEHR entspannt zur Arbeit gefahren.
  5. meine Lieblings-Inspiration der Woche
    ist tatsächlich Anna mit dieser Serie. Ich war sofort begeistert und wollte mitmachen. Danke dafür. 🙂
Advertisements