Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Nach einer anstrengenden Woche habe ich mich sehr auf das nun bereits der Vergangenheit angehörende Wochenende gefreut…

Es startete am Freitag mit dem Abholen vom Keks aus der Kita. Seit ein paar Tagen war „das gelbe Schild“ ein riesiges Thema in der Kita und zu Hause. Weil der Keks leider Mittags beim Anziehen als auch beim Abholen wenig Kooperationsbereitschaft zeigte, bekam sie ihr gelbes Schild nicht aufgehängt. Erst, wenn sie selbst in angemessener Zeit und ohne „Theater“ ihre Schuhe anzieht, sollte sie es erhalten. Offensichtlich hatte sich der Keks die ganze Woche sehr motiviert gezeigt und als das Anziehen am Freitag beim Abholen auch problemlos klappte, holte die Erzieherin das Schild mitsamt dem Schuh-Piktogram und klebte es über den Garderoben-Haken vom Keks. Ich hätte stolzer nicht sein können und auch der Keks war sichtlich zufrieden mit sich. Zur Feier des Tages wollte ich was Leckeres vom Bäcker holen und mit ihr nach Hause fahren, sie hat sich dann aber einen Ausflug zur Milchtankstelle gewünscht. Also nichts wie los zur Landpartie. Ich bin selbst so gerne dort, um Eselsohren und Pferdenasen zu streicheln. ❤
Das war eine schöne Idee vom Keks. Später kam noch der Gatte hinzu, und wir haben mit einem Becher Milch auf das gelbe Schild angestoßen.

Dann gabs zu Hause noch Abendbrot, Sandmännchen und Pennen. Alle.

Am Samstag startete der Tag für Mann und Keks wie immer mit einem Ausflug zum Bäcker und zum Metzger, dann gabs ein kleines Frühstück und später hat der Gatte seine Mädels zum Mittagessen beim Großmarkt-Streetfood-Vietnamesen eingeladen. Lecker wie immer. Ich fuhr vorher noch kurz den Schaukelelch und den Lauflernroller zu einem Online-Käufer bringen. Seufz, der Keks ist zu groß geworden für die Sachen.
Dann sind wir noch kurz in die Stadt, ich habe einen neuen Mobilfunkvertrag abgeschlossen, wir waren noch kurz auf dem Markt in der Innenstadt und sind dann wieder heim, weil wir Abends Gäste erwarteten, der Gatte hatte zum Schnitzelessen eingeladen. Ich will nicht angeben, aber er macht die BESTEN Wiener Schnitzel ever. EVER. Doch, ich will angeben. War mega lecker. Danach Keks ins Bett und noch ein paar Kaltgetränke mit dem Besuch vernichtet, da war dann auch ganz schnell schon

Sonntag.
Der Tag startete entspannt. Der Gatte und der Keks holten Brötchen, ich hab ein bisschen Haushaltskram gemacht, vor allem die Küche wieder auf Vordermann. Nach solchen Kochaktionen huldige ich regelmäßig dem Erfinder der Spülmaschine. DANKE.
Nachmittags waren wir zum Baby gucken eingeladen. Der erste Kumpel vom Keks ever (die Eltern haben wir beim GV-Kurs kennengelernt, dann hab ich mit ihr Schwangerschaftsyoga, Rückbildung, Baby-Massage gemacht und uns in der Elternzeit oft mehrmals wöchentlich getroffen, wir wurden Freundinnen) hat einen Bruder bekommen. Dort gabs bei herrlichem Wetter draußen Waffeln und schon wieder Pferde zu streicheln. ❤

 

Advertisements