Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Ja, man kann auch Mittwochs noch mal zurücksinieren, an ein besonders schönes Wochenende.
In den letzten zwei Tagen hatten der Keks und ich eine gegenseitige 1:1 Betreuung gebucht, wir waren krank zu Hause.

Am Freitag hab ich wie immer den Keks abgeholt und dann mit ihr zu Hause ne Runde gespielt, bis ich dann allerdings wieder aus dem Haus musste. Es war #metime angesagt und ich hatte einen Friseurtermin. Einen, den ich schon mal hatte verschieben müssen. So sahen die Fransen auf meinem Kopf mittlerweile aus. Nach einem schönen Verwöhnprogramm mit Kopfmassage, Pizza und Bierchen fuhr ich gegen 23 Uhr selig und bettschwer nach Hause.

Am Samstag fand unser langersehnter und traditioneller Adventsausflug nach Köln an. Der Keks hatte zuerst Oma-Bespaßung gebucht und hat dann ab Nachmittags der Patentante ihr Haus gerockt und auch dort genächtigt. Was sie im Übrigen seitdem jeden Tag wieder machen möchte…
Ja, und der Gatte und ich fuhren entspannt nach Köln. Am Krefelder HBF haben wir uns eine gute Reisegrundlage besorgt, damit wir nach dem obligatorischen Abstecher in den Kölner Dom den ebenso obligatorischen Besuch im Früh absolvieren können. Gegen 12.30 Uhr hatte ich leicht einen Sitzen und fand es großartig. So wie früher, wie ein echtes Date mit dem Mann (in der schummrigen Kneipe sitzen und was trinken) und überhaupt war danach alles nicht mehr so schlimm in der Stadt. War es tatsächlich jenseits der Schildergasse nicht und das Belgische Viertel flasht mich jedes Mal. Ich gehe da so gerne bummeln. Eigentlich wollten wir mit Freunden von uns essen gehen, aber die Hälfte dieser ehelichen Lebensgemeinschaft lag kränkelnd im Bett. Wir waren also nur zu Dritt balinesisch essen und sind total begeistert von diesem Restaurant mit top Preis-/Leistungsverhältnis.Danach gab es noch den Abstecher ins Schmittchen auf dem Weg zum Bahnhof, eine sehr schrullige, gemütliche Kneipe und dann traten wir sehr müde, kaputt und glücklich über den schönen Tag die Heimreise an um dann am

Sonntag auszuschlafen!! Bis kurz vor 9 Uhr habe ich geschlafen. Es war herrlich. Vor allem war es toll, mit dem Gefühl ins Bett zu gehen, dass ich diese Nacht garantiert nicht aufstehen muss. Großartig. Die schönste Nacht des Jahres.  :mrgreen:
Sonntagmittag holten wir dann gemeinsam mit den Eltern vom Gatten den Keks bei der Patentante ab, um gemeinsam mittagessend den Geburtstag der Oma nachzufeiern. Nach dem Essen gab es ein bisschen Spaß mit Geflügel. Andere sagen dazu wohl Enten füttern. Und weil der Tag so schön war, sind wir noch auf den Weihnachtsmarkt mit dem Keks und da ist sie dann zum allerersten Mal ALLEINE mit dem Karussel gefahren. Man, ich war so stolz. Es war nämlich so, dass das Karussel so konzipiert ist, dass keiner mitfahren kann. Der Keks wollte aber unbedingt und dann hab ich ihr das erklärt und ihr gesagt, dass ich ihr das zutraue, falls sie das auch macht, sie aber NICHT zwischendurch aussteigen kann etc. pp. Lange Rede, wir haben 4 oder 5 Fahrten spendiert. Das war so schön zu sehen, wie stolz sie auf sich selber ist. Der Keks wird groß. ❤

[Diesen Beitrag widme ich meiner liebsten stillen Leserin M.]

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements