Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , ,

Da ist es also passiert. Ich bin 40 geworden. Es war gar und überhaupt nicht schlimm. Im Gegenteil, ich hatte einen großartigen Tag und den schönsten Geburtstag, den ich jemals erlebt habe.

Der Gatte überraschte mich morgens mit einem selbstgebackenen Buttercreme-Herz, dass er mit 40 selbstausgestochenen Fondant-Herzen dekoriert hatte und mit einer 40, für die er sich in Word eine Vorlage gebastelt hatte. Er hat sich richtig Gedanken gemacht…
Dann musste er nochmal kurz weg und kam mit 40 roten Rosen wieder. Ein traumhafter Blumenstrauß ist das und sie duften ganz herzlich. Ich bin sonst nicht nah am Wasser gebaut, aber ich hatte ständig was in den Augen…

Danach führte er mich zu einem späten zweiten Frühstück aus in eine traditionelle türkische Bäckerei, in der es verdammt leckeres und auch günstiges Frühstück gibt, ein Laden, in dem Preis-/Leistung sehr stimmt, sehr empfehlenswert.

Wir sind dann gestärkt nach Oberhausen gefahren, denn ich hatte mir den Besuch der aktuellen Ausstellung im Gasometer gewünscht: Wunder der Natur. Ich hatte gehört, dass die Ausstellung aufgrund der Nachfrage (750.000 Besucher bisher) verlängert wurde und wir wurden nicht enttäuscht, dort hingefahren zu sein. Absolut tolle, bildgewaltige Ausstellung. Ich habe ein paar Fotos gemacht (die ich nicht zeige, weil ich nicht spoilern will) aber das reichte mir nicht, so dass ich auch den Ausstellungskatalog gekauft habe. Das ist ja auch zeitgleich eine Erinnerung an diesem tollen Tag. Wer die Möglichkeit hat, diese Ausstellung zu besuche, solle dies unununbedingt tun. ❤

Allerdings waren wir nach dem Besuch im Gasometer komplett durchgefroren, es war draußen ohnehin sehr kalt und im Gasometer nicht geheizt (wie auch), aber da ich sehr viel vor den Exponaten stand und sie betrachtet, war ich mehr durchgefroren, als wenn ich draußen spazierengegangen wäre. Also sind wir ins Centro gegangen, um uns mit einem Kaffee aufzuwärmen – in einem Sessel, aus dem ich nie wieder aufstehen wollte. Und um das Herz aufzuwärmen, kauften wir uns jeder noch Schuhe.

Seinen kulinarischen Abschluss fand der Tag in meinem Lieblingsrestaurant, wo wir wieder einmal mit großartigem Essen verwöhnt wurden. Während wir auf den Hauptgang warteten, kamen die liebe Bella und ihr Gatte vorbei, weil sie wussten, dass wir in der Gloriette saßen und so musste ich dann leider noch ein Bierchen zum anstoßen trinken. So schlimm.

Mein Geschenk (als wäre der Tag nicht Geschenk genug gewesen) bekam ich auch noch: Einen neuen Nachttisch, passend zu unserem neuen Bett. So schön, so schön. Ich liebe es.

Nach dem schönen Tag bin ich sehr zufrieden und glücklich ins Bett gefallen und möchte an dieser Stelle dem besten Gatten der Welt danken, dass er diesen Tag zu etwas ganz besonderem gemacht hat.

Und damit ist ja eigentlich der Geburtstag vorbei… Aber kurz vor dem Schlafengehen erreichte mich über Twitter eine Nachricht der liebsten Mo, die mich zum Essen in der Mittagspause am nächsten Tag einlud. Ich habe mich wahnsinnig gefreut und die Mittagspause mit ihr sehr genossen. Sie hat mir Zeit und ein großartiges Essen im Menta geschenkt und ich fühlte mich sehr sehr geschmeichelt über ihre Einladung.

Meine Kollegen hatten übrigens mein Büro hübsch geschmückt und Blumen und Geschenke bekam ich auch. ❤

40 werden hat nicht weh getan und alle Gedanken um diese Zahl sind richtig und wichtig, aber nichts, was mich lähmt oder unglücklich sein lässt.

The best is yet to come.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements