Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Wir sind ja leidenschaftliche Griller. Es ist gemütlich, es ist lecker, immer variabel und sagte ich schon lecker?

Seitdem der Gatte vor zwei oder drei Jahren zum ersten Mal seine BBQ-Sauce gemacht hat, darf sie beim Grillen nie mehr auf dem Tisch fehlen, wir (und bereits einige unserer Gäste) sind süchtig. Damit wir damit nicht alleine sind, hier das Rezept, rechtzeitig zur beginnenden Grillsaison.

Man nehme:
1 Flasche Apfelessig
2-3 Flaschen Tomatenketchup (der von Aldi in der Quetschflasche ist zB. gut)
1,5 Liter Coca-Cola
2 Flaschen Worcestersauce
4-5 fein gewürfelte Zwiebeln
1-2 Pakete Apfelmus
eine Quetschflasche Honig
Rauchsalz
Cayennepfeffer
1/2 – 3/4 Flasche Whisky

Die Angaben sind ca. Angaben, man muss sich da etwas rantasten. Ich würde immer erstmal weniger von Allem nehmen und dann nachkippen.

1.
Alles zusammen in einem Topf bis zur gewünschten Dickflüssigkeit einkochen, gegen Ende regelmäßig eine Gelierprobe machen.

2.
Die Zutaten ergeben ca. 2,5 Liter Sauce.  Beim Abschmecken der Sauce darauf achten, dass sie im heißen Zustand wesentlich schärfer ist, als abgekühlt.


Obacht. Je nach Bauweise der Behausung: Fenster öffnen, Türen schließen, Jacken weghängen etc., sonst riecht es sehr lange sehr intensiv nach Essig. 😉

Advertisements