Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Gestern machte ich auf Twitter meinem Unmut über störrische Mangos Luft und postete ein Foto, auf dem im Hintergrund die bereits fertigen Frühstücksgläser zu sehen sind.

Prompt wurde ich gefragt, was da so rein soll bzw. ob ich ein Rezept hätte. Ich versprach, darüber zu bloggen.
Also: Ich habe mir die verschiedensten Rezepte aus dem Netz zusammengefummelt und bestücke unsere Hipstergläser nun mit folgenden Zutaten, in unterschiedlichen Mengen, der Gatte bekommt von allem mehr ins Glas:

5 EL feine oder kernige Haferflocken oder eine fertige Müslimischung
mit Flüssigkeit aufgießen, ohne dass die Masse schwimmt. Ich mag gerne Hafer- oder Mandelmilch, der Mann gerne Säfte. Er hatte schon Multivitamin, O-Saft und A-Saft, schmeckte ihm alles. Darauf kommt die gleiche Menge an Joghurt wie Haferflocken, also nochmal 5 EL. Dann kommen Chiasamen und Leinsamen ins Spiel, ich nehme jeweils 1 TL. Gestern habe ich noch 1 TL Kokosflocken drübergestreut, das fand ich ausgesprochen lecker, das mache ich jetzt öfter. Hier könnte ich mir auch noch Dinkelcrunch oder Cornflakes vorstellen.
Darauf kommt dann Obst nach Wahl. Bei uns ist immer eine Banane, das macht halt zusätzlich schön satt und für den Gatten dann gefrorene Himbeeren oder Waldfrüchte (Achtung, oft gezuckert). Mir wird das zu matschig, er steht drauf.

Da ich aufgrund meiner Fructoseintoleranz im Winter/Frühling oft noch eingeschränkt bin in der Auswahl von frischem Obst hatte ich bisher erst zusätzlich frische Himbeeren sowie Mango drauf, das schmeckte großartig. Ich freue mich auf die Beerensaison, das ist obsttechnisch meine Jahreszeit.

Das ganze dann einfach über Nacht in den Kühlschrank stellen und am Morgen genießen.

Also eigentlich ne simple Sache, die eingeweichten Haferflocken. Geiler Hipsterscheiss.

Advertisements